22.03.2019 in Ankündigungen von SPD Arnstadt

SPD-Arnstadt hat Liste zur Stadtratswahl aufgestellt

 

Am 12.03.2019 hat die Arnstädter SPD ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Stadtratswahlen im Mai gewählt:

 

05.03.2019 in Allgemein von Eleonore Mühlbauer

Energiepolitikerin Mühlbauer: Schipanski steht beim Trassenprojekt P44 in der Verantwortung – Bundespolitik muss entsche

 

Erfurt, 1. März 2019

Zur heutigen Berichterstattung zum Trassenprojekt P44  und den Aussagen des Bundestagsabgeordneten Tankred Schipanski äußert sich die energiepolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag Eleonore Mühlbauer:

 

„Wenn Herr Schipanski der Auffassung ist, dass es für die Stromtrasse P44 von Altenfeld nach Grafenrheinfeld keinen Bedarf gibt, liegt es an ihm, das im Bundestag zu regeln. Der Verweis auf andere, hier auf die Bundesnetzagentur und die Thüringer Landesregierung, soll von der eigenen Verantwortung ablenken. Herr Schipanski sollte seinen Wählerauftrag ernst nehmen – und sich seiner Verantwortung endlich mal gerecht werden. Am 14. März trifft sich Bundesminister Peter Altmaier mit den Energieminister*Innen, hier könnte der Bundestagsabgeordnete auf seinen Bundesminister dementsprechend einwirken – wenn er es denn wirklich will“, fordert die SPD-Abgeordnete Mühlbauer.

 

Vorher, empfiehlt Mühlbauer, sollte sich Herr Schipanski jedoch dringend auf den aktuellen Stand in diesem Thema bringen lassen. Denn die Baumaßnahme ist in Thüringen längst umgesetzt. Lediglich in Bayern (Oberfranken) müsse der Ausbau der P44 noch erfolgen. In Thüringen sind die Masten längst aufgestellt – es müssten nur noch zwei weitere Kabelstränge in die vorhandenen Abhängungen montiert werden. Den Kampf zur Verhinderung hat unsere Landrätin Petra Enders mit den Bürgerinitiativen vor Ort und vor Gericht bereits geführt. Herr Schipanski kann zum heutigen Zeitpunkt nur noch den bayrischen Ausbau verhindern. Ob das eine Aufgabe für einen Bundestagsabgeordneten aus dem Ilmkreis ist, erscheint der Abgeordneten Eleonore Mühlbauer allerdings mehr als fraglich.

 

 

05.02.2019 in Allgemein von Eleonore Mühlbauer

SPD-Abgeordnete Mühlbauer lädt Mädchen und Jungen zum Girls und Boys Day in den Landtag ein

 

Am 28. März 2019 findet der deutschlandweite Girls und Boys Day statt. An diesem Tag können Schülerinnen und Schüler einen Einblick in Berufsfelder gewinnen, die sonst in der Berufsorientierung für Mädchen oder Jungen nicht in Betracht kämen. "Immer noch sind einige Berufe geschlechterspezifisch definiert in unserer Gesellschaft, damit muss Schluss sein.", so die Einschätzung der Landtagsabgeordneten Mühlbauer. Allen voran im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich ist der Frauenanteil noch sehr niedrig. Eleonore Mühlbauer ist selbst Architektin und hat sich in der bislang Männerdomäne als Frau erfolgreich durchgesetzt, bevor sie als sozialdemokratische Abgeordnete in den Landtag einzog. Deshalb ist Mühlbauer davon überzeugt, dass Mädchen genauso gute Arbeit im technischen Berufen leisten können wie Jungen. Genauso betrifft dies Jungen in sozialen Berufen. "Ich lade jeweils ein Mädchen und Junge für einen Tag in den Landtag ein, um hinter die Kulissen schauen zu können und meine Arbeit als Landtagsabgeordnete live zu begleiten.", so Mühlbauer. Es können Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse teilnehmen. Bewerbungen bitte per Mail an Eleonore.Muehlbauer@spd-thl.de

 

25.01.2019 in Arbeit & Wirtschaft von Eleonore Mühlbauer

Unternehmensbesuche

 

Am Donnerstag, 17.01.2019 hat die Abgeordnete Eleonore Mühlbauer mit der Staatssekretärin für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft Valentina Kerst verschiedene Unternehmen in Ilmenau besucht. In Gesprächen mit den Geschäftsführern der Ifesca GmbH und der EasternGraphics GmbH sowie dem Generalbevollmächtigten der Firma BINZ informierten sie sich über Unternehmensstruktur, Produkte und Arbeitsabläufe.

 

23.01.2019 in Bildung & Kultur von Eleonore Mühlbauer

SPD-Abgeordnete Mühlbauer fordert eine gymnasiale Oberstufe in der TGS Stadtilm

 

Die Thüringer Gemeinschaftsschule in Stadtilm war einer der ersten Regelschulen, die sich dazu entschied das neue Konzept des gemeinsamen Lernens umzusetzen. Einige Jahre später zeigt sich, dass das die richtige Entscheidung war. Seit 2012 lernen erfolgreich Schülerinnen und Schüler ab der fünften Klasse bis zur zehnten Klasse gemeinsam, egal ob diese den Regelschulabschluss oder die Allgemeine Hochschulreife anstreben. Doch das sozialdemokratische Konzept, welches durch den damaligen SPD Bildungsminister Christoph Matschie eingeführt wurde, ermöglicht auch das gemeinsame Lernen bis zum Abitur unter einem Dach. Bisher ist das nicht möglich in Stadtilm. "Der Wunsch des Lernens bis zur 12. Klasse  an der TGS wurde mehrfach von der Schülerschaft, den Eltern und seitens der Schulleitung an meine Person geäußert, deshalb möchte ich dazu beitragen, dass die Möglichkeiten diesbezüglich ausgelotet werden.", so die SPD-Landtagsabgeordnete für den Ilm-Kreis. "Es muss ein intensiverer Dialog zwischen dem Kreistag und der Schulleitung sowie der Schüler- und Elternschaft entstehen. Ich stehe als Vermittlerin zur Verfügung.", so Mühlbauer weiter. In Folge dessen müssen Investitionen in ausreichende Räumlichkeiten getätigt werden, um ein angenehmes Lernen zu ermöglichen, gibt die Abgeordnete mit auf dem Weg. Eleonore Mühlbauer hat großen Respekt vor dem enormen Engagement der Schulleitung und der gesamten Schulgemeinschaft, sie wünscht weiterhin viel Erfolg und freut sich auf die weitere gemeinsame Arbeit.

 

 

 

Mach mit, und werde Mitglied in der SPD.

Für uns im Landtag - Eleonore Mühlbauer

Unsere Jungsozialist*innen im Ilm-Kreis